Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 20.08.2013 um 09:18 Uhr

Hartz IV: Erhöhung wegen steigender Lebensmittelpreise?

Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, setzt sich angesichts stark gestiegener Lebensmittelpreise für eine Anhebung des ALG II Regelsatzes ein.

„Ein erwachsener Hartz IV Bezieher bekommt im Moment gerade 4,30 Euro am Tag für seine gesamten Mahlzeiten im Regelsatz“, gab er gegenüber der „Neuen Presse“ zu Bedenken. Seiner Meinung nach müsste das ALG II auf 437 Euro erhöht werden, um eine vernünftige Ernährung zu gewährleisten. Darüber hinaus forderte Schneider im Interview einmalige Leistungen, beispielsweise für die Ersatzbeschaffung eines Kühlschranks, ein.

Von Seiten des Sozialverbands VdK erhielt Schneider klare Unterstützung. Verbandschefin Ulrike Mascher erklärte im Gespräch mit Deutschlands größter Boulevardzeitung, dass viele Leistungsbezieher wegen der stark gestiegenen Lebensmittelpreise nicht mehr über die Runden kommen würden. „Hartz IV Beziehern und Rentnern mit Grundsicherung ist es mittlerweile unmöglich, aus dem aktuellen Regelsatz noch Geld für größere Anschaffungen zurückzulegen“, so Mascher. Deswegen müsse die Politik das Problem schnell anpacken.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 26 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Streetfigther  (Website)  am 20. August 2013 um 11:37 Uhr

    Alles bla bla!

    Wer weiter die Hartz IV Parteien oder gar nicht wählt braucht sich nicht zu beschweren!
    Hartz IV kann nur solange herrschen wie Betroffene buckeln!

  2. hans am 20. August 2013 um 12:45 Uhr

    Ja und ehe es endlich erhöht wird, ist schon die nächste Welle an erhöhten Preisen gekommen. 2011 – 2012 wurden in vielen Bereichen 20-50% an Lebenserhaltungskosten angehoben. Um wieviel % ist das H4 angestiegen?
    374 Euro auf 382 = 8,-€ = 2,14%

    Also bitte, wenn, dann sollte man den Regelsatz vernünftig anpassen und jedes Jahr mit steiegden Lebenserhaltungskosten abgleichen und anpassen. Ebenso muss ein Geld vorhanden sein, um reparaturen und neuanschaffungen zu tätigen, die centbeträge für nen enuen kühlschrank sind lächerlich – dann müsste man ja schon 30 jahre h4 empfänger sein und ansparen.

  3. andy am 20. August 2013 um 14:17 Uhr

    mit frau merkel als kanzlerin ist das schwer vorstellbar dass die erhöhung zustande käme, denn die frau ist von anfang an sehr ungerecht . das geld gibt sie lieber den banken und denn reichen!
    dabei hat sie schon längst vergessen , dass sie selbst kommt aus einem land , was nicht mehr egsistiert und war selbst arm.sehr erfolgreich setzt sie die ungerechtigkeit der ddr weiter jetzt.!

  4. woelfchen54 am 20. August 2013 um 14:34 Uhr

    und wer denkt an die, die das erwirtschaften müssen. Für die, und für Geringverdiener und im übrigen für alle sind die Lebensmittelpreise genau so gestiegen.

  5. Immerdasselbe am 20. August 2013 um 14:38 Uhr

    Seiner Meinung nach bla, müsste bla bla der Regelsatz auf 437 blablabla..
    Seit wann eigentlich propagiert der Paritätische diese Summe?
    Immerhin wollte der Gazpromgerd die Ermittlungen der Hartz-Kommission 1:1 übernehmen.
    Und die hatte bereits vor 10 Jahren 511.– errechnet…
    Diese „insBlaueSchätzerei“ von vielen Berufenen geht einem mittlerweile auf den Senkel.
    Dabei haben Fachleute bereits vor Jahren einen Betrag von 594 Euro errechnet. Nicht nur als Existenzminimum, sondern auch zur Teilhabe am sozialen Leben. Viele Deutsche meinen aber, dass die Betroffenen die Gelder auf die Bahamas oder die Cayman-Inseln transferieren würden, auch, weil sie vermutlich noch nie was von Binnenmarkt gehört haben. Dabei entspricht der Betrag im Ganzen ziemlich genau der letzten Diätenerhöhung, die sich unsere Abgeordneten gegönnt haben, vermutlich deshalb, weil auch sie am Existenzminimum darben…

    • Streetfigther  (Website)  am 22. August 2013 um 12:19 Uhr

      Immerdasselbe am 20. August 2013 um 14:38 Uhr

      Gut das das mal erwähnt wurde,das wird bei der Verblödungstaktik immer weggelassen!!

      Für die, und für Geringverdiener und im übrigen für alle sind die Lebensmittelpreise genau so gestiegen.
      Geringverdiener gibt es nur weil es Hartz IV gibt! Manche merken eben nicht wie sie gegeneinander ausgespielt werden!

  6. monika leuchtenberg am 20. August 2013 um 15:34 Uhr

    ich würde es natürlich sehrgut finden wenn hatz IV empfänger etwas mehr geld zum lebensunterhalt bekommen, da es wirklich unmöglich ist von dem jetzigen arbeitslosengeld II noch größere haushaltsgegenstände zu kaufen falls mal etwas kaputt geht.

    auch ich bin nicht schuldenfrei und kann manche dinge einfach nicht mehr bezahlen weil ich durch krankheit in hartz IV abgerutscht bin. es ist wirklich so knapp berechnet dass ich zur tafel gehen muß um den jeden monat zu überleben.

    mfg.
    monika leuchtenberg

  7. Madlen am 20. August 2013 um 15:45 Uhr

    Tja,auf der einen Seite schon verständlich,aber wird denn denjenigen,die täglich arbeiten,und auch 2 oder 3 Jobs machen müssen,um durchs Leben zu komen,der Lohn oder das Gehalt erhöht?
    Nein,das bleibt komischerweise gleich und diese sind es dann auch,die bei Rentenbeginn sicher nicht mit gesunden Knochen ihre Mindestrente erhalten,nein,die werden am Ende als Rentner auch noch malochen.
    Ich muss auch 2 Jobs machen,um die normalen Lebenshaltungskosten zu decken und dann noch private Krankenversicherung für mein Kind zahlen,weil sie durchs Raster der sozialen Hängematte fällt.
    War selber von Hartz 4 betroffen und bin froh dort raus zu sein,aber denjenigen,den es mit so wenig gefällt und auskommen,dann noch was dazu verdienen,ja nicht kaputt machen,denen brauch nicht mehr aufs Butterbrot geschmiert werden.
    Denen,die durch Krankheit,Scheidung o.ä. bedürftig sind,kann man auch anders unter die Arme greifen.
    Mehr Geld fürs daheime bleiben????Ne so nicht,dann brauch man wirklich nicht früh um 5 zur Arbeit gehen,dann bleiben wir alle mal daheim…………und genießen die wunderbare Welt.

    • Streetfigther  (Website)  am 22. August 2013 um 12:25 Uhr

      Madlen am 20. August 2013 um 15:45 Uhr

      Nun kannst du keinen anderen für deine Unfähigkeit verantwortlich machen. Wenn du nicht in der Lage bist einen vernünftigen Lohn auszuhandeln sind nicht die daran Schuld für die keine Arbeit da ist! Punkt!

      Du scheinst eine ganz schlaue zu sein und trotz Hartz IV Bezug das System nicht verstanden zu haben!

      • Besserverdiener am 23. August 2013 um 21:32 Uhr

        Bevor Sie Anderen massive Unfähigkeit in Bezug auf das Job- und Gehaltniveau kritisieren, sollten sie genau dies bezogen auf Ihre eigene Person und Fähigkeiten kritisch beleuchten. Was sie machen ist messen mit zweierlei Maß. Leute mit einem Sozialverhalten und Anspruchsdenken wie Sie es haben in Relation mit sehr überschaubaren Kernkompetenzen stellt niemand ein.

  8. Wuppernixe am 20. August 2013 um 15:51 Uhr

    Ulrich Schneider hat Recht. Ein würdiges Leben ist damit nicht zu finanzieren. Wir merken es jede Woche wie teuer der Einkauf wird. Wir kaufen keine Luxusartikel ein.
    Jeder Politiker müsste mal ein Monat damit leben. Wie schnell ist auch er davon überzeugt das es zum vernüftigern Leben nicht ausreicht.

  9. Ein Realist am 20. August 2013 um 18:27 Uhr

    JEDER klagt über die jetzige Regierung, aber bei Umfragen liegt sie merkwürdigerweise immer noch vorne. Hier sind zwei Videos mit interessanten Daten und Links in den Beschreibungen:

    http://youtu.be/fxmeDxyFzQ8

    http://youtu.be/6HnBkjuagX8

    AUFWACHEN und unbedingt Schwarz-Gelb ABWÄHLEN, da sie sonst ihre bisherige ungerechte Sozialpolitik fortsetzen!!! U. von der Leyen hat schon angekündigt, im Amt bleiben zu wollen!!!

    • eischebine am 21. August 2013 um 21:56 Uhr

      ist denn Rot-Grün besser?…Soweit ich mich erinnere, hat Rot-Grün doch H4 eingeführt.

      • bla am 24. August 2013 um 19:57 Uhr

        Es war Rot-Grün und der DGB !!!

      • Günni am 28. August 2013 um 18:53 Uhr

        da wussten die rot-grünen ja auch noch nicht’s von seinen Betrügereien! wurde denn danach irgend etwas geändert? Was war denn so schlecht an dem altem System.? Arbeitslosengeld!

    • uwetam am 21. September 2013 um 17:10 Uhr

      schwarz – gelb liegt deshalb vorn, weil der großteil der menschen noch arbeit hat.
      je näher schwarz aber alleine der 51% grenze kommt, desto schlimmer wird es für die hilfebedürftigen.
      zielstrebig wird das volk gegenseitig ausgespielt und sinn ist es wohl, das die masse zu der gemeinsamen ansicht kommt, das hilfebedürftige nichts weiter als „faule“ menschen sind.
      denn ihre (schwarz – gelb) ansicht ist, etwas arbeiten, um etwas geld zu verdienen ist bei jedem drin, egal ob er netto bei h4 mehr hat oder nicht, denn die hilfeleistung fängt schon bei einem „cent“ an.
      das es folgen hat, wenn man einschnitte in einen geregelten und auf jahrzehnten langen kreislauf (ALH und Sozialleistungen) hat, ist keinem politiker neu, ich darf an die rentenreform erinnern die dazu führte das viele rentner um ihre ansprüche geprellt wurden um den tatsächlich gegebenen teil in der rentenkasse unter noch mehr menschen aufzuteilen und um auch den dann noch bestehenden rest dem zweck zu entfremden.
      heute hängen mehr menschen in der rentenkasse fest, als jemals eingezahlt haben.
      das gleichgewicht wurde gewollt durch solche vorgehen gestört, um die bestehende lebensarbeitszeit begründet und gründlich zu erhöhen.
      ;-)

  10. Uschi am 20. August 2013 um 18:30 Uhr

    Was für eine Frage !!!!
    Würden sich die Politiker nur mal an den Energiekosten orientieren, müsste der Hartz IV – Satz
    allein DESWEGEN schon bei jeder Erhöhung automatisch angepasst werden !!!
    Lebensmittel ergo genauso !!!
    Aber die Armen aushungern ist dem Staat scheinbar lieber und zu billigen…..,
    solange die Abgeordneten sich schön FETT FRESSEN können !!!!!!

  11. Alblinse am 20. August 2013 um 18:39 Uhr

    Ist ja alles schön und recht. Die Sozialverbände sagen zwar es ist zu wenig aber es passiert ja nichts. Im Gegenteil wenn ich mich so bei den diversen Kommentaren umschaue wird mir schlecht. Was da so alles von sich gegeben wird. Man könnte meinen die ALG II Empfänger leben in Saus und Braus. Man gönnt Steuerhinterziehern eher ein paar Millionen als einem Arbeitslosen 10 €.

  12. Claudia am 20. August 2013 um 18:55 Uhr

    Ich danke Herrn Schneider und Frau Mascher dafür das Sie sich dafür einsetzen. Es gibt viele ALG II Empfänger denen es sowieso schon peinlich ist das Sie in diese Lage gekommen sind . Wenn man dann erleben muß wie man immer weniger für sein bisschen Geld bekommt und es vom Amt nur Absagen für dringende Sachen gibt(wenn man denn überhaupt mal fragt ob…) und man Angst vor dem Winter hat,weil man nichts zurücklegen kann und das Geld das man bekommt nicht reicht um den Winter durchzuheizen dann bekommt man WUT auf die Politik. Ich kann leider nur auf 450 € Basis arbeiten,weil ich für Vollzeit wegen meines Kindes(7J.) keine Arbeit finde.Dadurch bin ich leider auf ALG II angewiesen. In unserem Land stimmt was nicht. Wir holen ausländische Arbeiter und für uns ist keine Arbeit da, weil wir auf Grund unserer Kinder nicht flexibel arbeiten können,oder weil es für Arbeitgeber billiger ist 450 € Leute oder Menschen aus anderen Ländern einzustellen. Dagegen sollte mal die Politik was unternehmen! Danke

    • Schnudelputz am 30. August 2013 um 17:56 Uhr

      Dann wende Dich mal an den VdK, wenn Du Probleme mit Arbeitsagentur oder Jobcenter hast. Ich hab das zweimal versucht, als ich dort Mitglied war – und landete dann doch beim FA für Sozialrecht. Der VdK mag sich super mit Rentenfragen auskennen – von SGB II und III hat er wenig Ahnung. Briefe schreiben, um Widerspruch zu erheben, kann ich alleine.

  13. chevy57 am 20. August 2013 um 19:25 Uhr

    netter versuch die bürger vor der wahl gegeneinander auszuspielen… wie wäre es für die aufstocker den selbstbehalt zu erhöhen? dann reicht er vielleicht sogar die tatsächlich anfallenden mehrkosten zu decken!

  14. Cindylady am 21. August 2013 um 07:38 Uhr

    Genau da wird sich die Regierung qwer stellen , den es geht ja nur um Hartz 4 und Renten Entfänger.
    Denn sie kommen ja mit den paar Kröten im Monat aus, so die Politiker denn die werden sich weigern wie geht.
    Aber wenn es um dessen Geld geht, haben sie alle die Pfoten oben und stimmen zu.
    Da ist es egal obs um Gehalt geht oder um die Diäten, da sind sie sich alle einig.

  15. Besserverdiener am 22. August 2013 um 21:49 Uhr

    Läßt sich ncht mehr bezahlen, weil kein Geld mehr da ist.

  16. Streetfigther  (Website)  am 27. August 2013 um 17:39 Uhr

    Ehe man die Regelsätze erhöht betreibt man lieber Hexenjagt!!
    Typisch für so eine Gesellschaft und bestimmt kein Einzelfall.
    http://www.freitag.de/autoren/gebe/hexenjagd-a-la-mollath-auf-hartz-bezieher

  17. günni am 28. August 2013 um 18:16 Uhr

    Hartz,ist das nicht dieser betrüger? unfreiwillig gehören wir doch zu seiner gang und das sogar mit einwilligung der Regiegung!! Aber Gangmitglieder werden knapp mit dem Geld gehalten. Tja, ddr , war es da anders. gelernt ist gelernt. Hurrra!

    • woelfchen54 am 29. August 2013 um 14:10 Uhr

      na so ein Quatsch, der Name Hartz oder Hartz IV ist kein offizieller Name und ist im Volksmund bzw. durch die Presse entstanden. Die Regierung kann man für vieles verantwortlich machen. aber nicht für alles. Offiziell lautet der Name Grundsicherung für Arbeitsuchende oder Arbeitslosengeld II.
      Jeder hat allerdings das Recht sich mit einem Vorbestrafen zu indentifizieren.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 3000