Arbeitslosenzahlen der BA: Rekordtief seit 1992

Nach Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit lag die Zahl der Arbeitslosen im Juni 2008 in Deutschland bei 3,16 Millionen. Dies ist nach Angaben der BA der niedrigste Stand seit 1992. Damals waren in den Sommermonaten 2,838 Millionen Menschen ohne Arbeit.

Die Zahl der Arbeitslosen liegt im Juni 2008 um 528.000 unter dem Stand des Vergleichsmonats im Jahr 2007 und beträgt unbereinigt 7,5%. Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, zeigte sich optimistisch und hält die Unterschreitung der Marke von drei Millionen Arbeitslosen innerhalb des Jahres 2008 für möglich.

Die Ansicht Weises stößt dabei allerdings nicht auf uneingeschränkte Zustimmung. Bankökonom Eckart Tuchtfeld (Commerzbank) stellte beispielsweise in Aussicht, dass auf mittlere Sich die besten Zeiten am Arbeitsmarkt vorüber seien. Eine Verlangsamung des Wachstums sehen auch die Ökonomen der Postbank voraus.

Teilen