Haben Hartz IV Empfänger schlechte Aussichten auf Reha-Maßnahmen?

Nach einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) haben ALG II Bezieher äußerst schlechte Karten, in den Genuss von Reha-Maßnahmen zu kommen.

So berichtet es die Tageszeitung „Die Welt“. „Viele Vermittler erkennen den Reha-Bedarf gar nicht“, erklärte DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy in diesem Zusammenhang. Folglich hätten ALG Bezieher vergleichsweise geringe Chancen auf Rehabilitation.

Adamy führt dies darauf zurück, dass die Jobcenter keine speziellen Fachkräfte für die Reha vorhalten müssten. Da im Hartz IV System leider kein eigenständiges Budget für berufliche Reha existiere, würden wohl tendenziell kurzfristige Maßnahmen begünstigt. Folge hiervon sei, dass die Qualität der Betreuung im Hartz IV System nicht selten hinter der des Versicherungssystems zurückbleibt.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen