Hohe Qualifikation schützt nicht vor Hartz IV

Eine Studie des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) belegt, dass auch für höherqualifizierte Arbeitskräfte ein ernstzunehmendes Risiko besteht, den Arbeitsplatz zu verlieren. Im ersten Halbjahr 2011 haben der Untersuchung zufolge rund 110.000 Akademiker und rund 908.000 betrieblich Ausgebildete ihren Job verloren.

Dennoch seien insbesondere Akademiker nach wie vor mit einem wesentlich niedrigeren Arbeitslosigkeitsrisiko konfrontiert als Geringqualifizierte. Die Gefahr des Arbeitsplatzverlusts für Fachkräfte dürfe angesichts der Ergebnisse der Untersuchung allerdings keinesfalls klein gerechnet werden.

Nach Ansicht des DGB „können oder wollen“ die Unternehmen offensichtlich viele qualifizierte Arbeitskräfte derzeit weiterhin nicht halten. Deswegen stelle sich die Frage, ob bei der Ausbildung in Schulen und Betrieben in den vergangenen Jahren die langfristigen Anforderungen des Arbeitsmarkts ausreichend berücksichtigt wurden.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen