BA-Studie: ALG II Bezieher klagen über unverständliche Antragsformulare

Aus einer Umfrage der Bundesagentur für Arbeit (BA) unter rund 30.000 Hartz IV Empfängern geht hervor, dass die Hilfebedürftigen nur bedingt mit den für sie zuständigen Behörden zufrieden sind.

Zwar bewerteten BA-Angaben zufolge 80 Prozent der Befragten die Freundlichkeit der Vermittler und Berater mit den Schulnoten gut bis sehr gut. Zudem hat angeblich jeder zweite Leistungsbezieher eine gute Meinung vom örtlichen Jobcenter.

Gleichzeitig bemängelten die Umfrageteilnehmer die für sie unverständlichen Antragsformulare und Bescheide ihres zuständigen Jobcenters sowie die fehlende Zahl von Ansprechpartnern, an die sie sich mit ihren Fragen wenden könnten. In diesem Punkt vergaben über die Hälfte der Hilfebedürftigen die Schulnoten drei bis sechs.

BA-Vorstand Heinrich Alt erklärte, die Ergebnisse sehr ernst nehmen zu wollen. „Wir sehen die Ergebnisse nicht als Kritik in unsere Arbeit, sondern als Chance, Schwachpunkte zu erkennen und unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten“, kündigte er an.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen