Altersarmut: Hohes Risiko bei Selbstständigen

Selbstständige müssen nach Ansicht des Sozialbeirates der Bundesregierung in stärkerem Maße in die gesetzliche Rentenversicherung einbezogen werden.

Im Gutachten der Regierungsberater zum Rentenversicherungsbericht 2009 heißt es, dass derzeit schätzungsweise zwei bis drei Millionen Selbstständige über keine obligatorische Alterssicherung verfügen würden.

Der Sozialbeirat weist in diesem Zusammenhang insbesondere darauf hin, dass sich die Zeiten der Selbstständigkeit in den Erwerbsbiografien deutlich erhöht hätten. Es sei folglich dringend geboten, dass die
Bundesregierung entsprechende Lösungen vorbereitet.

Die Experten machen in ihrem Gutachten bereits einen konkreten Lösungsvorschalg. So könnte der Altersarmut unter Selbstständigen wie in den meisten Ländern Europas mit einer Versicherungspflicht
entgegengewirkt werden. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass immer mehr Erwerbstätige im Alter Versorgungslücken aufweisen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen