Ist der Ruf von Hartz 4 gerechtfertigt?

Oftmals kommen Attribute wie „menschenunwürdig“, „erniedrigend“ oder „grenzwertig“ auf den Tisch, wenn das Thema Hartz 4 zur Debatte steht. Sind die Sozialgelder zu eng bemessen oder gar menschenunwürdig? Jüngst meldete sich der Chef der Bundesagentur für Arbeit Scheele zu Wort und behauptete, dass der schlechte Ruf von Hartz 4 per se unberechtigt ist.

Das Thema Hartz 4 wird vielerorts kritisch behandelt. Vor allem die knallharten Kalkulation der Gelder und die potentiell drakonischen Sanktionen sind vielen sozial eingestellten Bürgern und Politikern ein Dorn im Auge. Vor allem in Zeiten der Pandemie werden Missstände umso deutlicher. So kann es nicht sein, dass Hartz-IV-Empfänger sich in Zeiten des Lockdowns keine Hygiene-Artikel oder Masken leisten können. In einigen Bundesländern ist ein medizinischer Mund-Nase-Schutz bereits obligatorisch. Ausgaben, die man mit dem derzeitigen Hartz 4 Regelsatz schlicht nicht so leicht bewältigen kann. Bleibt die eigene Gesundheit somit mit Hartz 4 auf der Strecke?

Der schlechte Ruf von Hartz 4 ist nicht gerechtfertigt

Vor kurzem meldete sich Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, bezüglich der Hartz 4 Diskussion zu Wort. In einem Interview mit T-Online machte er ausdrücklich klar, dass der schlechte Ruf von Hartz 4 unberechtigt ist. In dem Interview ging es hauptsächlich um die aktuelle Krise und die damit verbundenen Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt. Ob private Insolvenz, Kurzarbeit oder die Sinnhaftigkeit eines massiven Lockdowns, Themen rund um die Pandemie gibt es zu Hauf. Letztlich lässt sich sagen, dass die aktuelle Situation schwerwiegende Konsequenzen für den Arbeitsmarkt haben kann, wenn man nicht früh genug dem Ganzen entgegenwirkt oder die finanziellen Unterstützungen der Betroffenen nicht mehr generiert werden können. In diesem Zusammenhang führt Scheele an, dass es unberechtigt sei, dass die Grundsicherung einen derartig schlechten Ruf hat. Sind es doch gerade die Sozialleistungen in Deutschland, die einem vor dem Schlimmsten bewahren können.

Hartz 4 als großzügig zu bezeichnen?

Die Worte im Interview mit Scheele mögen nicht verwundern, sieht er die Grundsicherung ist Deutschland sogar als eher großzügig an. Mit seinen aktuellen Äußerungen ruderte er somit ein wenig zurück, der fade Beigeschmack bleibt indes trotzdem. Ist Hartz 4 respektive die Grundsicherung in Deutschland großzügig bemessen? Ganz so will es Scheele jedoch nicht gesagt haben. Er schilderte noch einmal ausdrücklich, dass seine Worte falsch ausgelegt worden sind. Er bezog sich in seiner Aussage auf die Kombination der Mietübernahme mit der Hartz4 Grundsicherung im Vergleich zu anderen Ländern. Lediglich im Vergleich seien die Sozialgelder als großzügig zu bewerten. Sofern man den Hartz 4 Satz allein nimmt, ist dieser natürlich nicht als üppig zu bezeichnen, so Scheele.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen