ALG II Empfänger in die Kita?

Laut einem Focus-Bericht wartet Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit einem neuen Vorschlag auf, um Bezieher des ALG II in Arbeit zu bringen. Angeblich hat die ehemalige Familienministerin bei BA-Vorstand Hans-Jürgen Weise angefragt, ob rund 5.000 Personen aus dem Rechtskreis SGB II und SGB III auf einer Fachhochschule zu Erzieherinnen weitergebildet werden könnten.

Hintergrund jener Initiative ist wohl der ab August 2013 bestehende Rechtsanspruch von Eltern auf einen Betreuungsplatz für ihr Kind ab dessen vollendeten ersten Lebensjahr. Berechnungen zufolge fehlen zur Umsetzung der Pläne momentan noch rund 14.000 Erzieherinnen und 16.000 Tagesmütter.

Von der Leyens Nachfolgerin im Bundesfamilienministerium, Kristina Schröder, erklärte in diesem Zusammenhang zwar ihre grundsätzliche Unterstützung. Gleichsam machte sie deutlich, entschieden auf die Qualität der Aus- und Weiterbildungsinitiativen achten zu wollen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen