sinkende Geburtenrate: CDU-Politiker stellt Elterngeld infrage

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß nimmt die sinkenden Geburtenzahlen zum Anlass, an der Sinnhaftigkeit des Elterngelds zu zweifeln.

„Es ist ein Irrglaube zu denken, die Mehrausgaben für Familienleistungen und der Ausbau der Kinderkrippen führten auch zwangsläufig zu mehr Kindern“, erklärte Bareiß im Gespräch mit der „Rheinischen Post“. Seiner Meinung nach werde die Entscheidung für Familie und Kinder in den meisten Fällen eben nicht am Geld festgemacht. „Das Elterngeld hat seinen Zweck nicht erreicht, deshalb sollten wir es überprüfen“, ist der Christdemokrat überzeugt.

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles äußerte indes gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“, dass Familienpolitik nicht auf Knopfdruck funktioniere, sondern Zeit und Beständigkeit zur Entfaltung ihrer Wirkung benötige. Laut Nahles zeige die Debatte innerhalb der CDU, dass große Teile der Union nach wie vor mit einer modernen und klugen Familienpolitik fremdeln würden.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen