Hartz-Reform könnte Bummerangeffekt zur Folge haben

Der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge könnte die von Schwarz-Gelb angedachte Anhebung der Hinzuverdienstgrenzen für ALG II Bezieher negative Effekte nach sich ziehen.

Diese Maßnahme kötnne laut der BA nämlich dazu führen, dass die Zahl der Hartz IV Empfänger zunimmt. Nach Worten des BA-Vorstandsmitglieds Heinrich Alt müsse man sehr aufpassen, dass es bei Hartz IV nicht zu einem erheblich größeren Personenkreis kommt. Im Interview mit der „Financial Times Deutschland“ stellte Alt klar: „Je nachdem, wie hoch Änderungen an Hinzuverdiensten, aber auch am Regelsatz oder am Schonvermögen ausfallen, können es ein paar Tausend oder ein paar Millionen
Leistungsbezieher mehr sein“.

Alt konkretisierte zudem seine Befürchtungen an einem Beispiel. So sei bei einem Regelsatz von 420 Euro, wie ihn die Linkspartei fordert, mit Millionen Menschen mehr in der Grundsicherung zu rechnen. Dies würden Mehrkosten von zehn Milliarden Euro bedeuten.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen