Gottschalk stolpert auf „Hartz-IV-Stelzen“

Die Dosenwette wird Thomas Gottschalk noch einige Zeit nachhängen. Nicht, weil der Kandidat bei „Wetten, dass…?“ es nicht schaffte, sondern weil er als Moderator mit einer unüberlegten Bemerkung sämtliche Hartz-IV-Empfänger des Landes gegen sich aufgebracht hatte. Bierdosen als Hartz-IV-Stelzen zu bezeichnen, ist eben nicht lustig.

Alle Leistungsempfänger über einen Kamm zu scheren und als „Säufer“ abzustempeln, war sicherlich nicht der Hintergedanke von Thomas Gottschalk. Abbitte leisten muss er allerdings und hat es während der Sendung bereits getan, später auch in einem Interview. Das ZDF wird sich auch entschuldigen, beim Erwerbslosen-Forum Deutschland, das diese Entschuldigung per Brief eingefordert hatte und sie in vernünftiger Form auch von Gottschalk wünscht. Hier zeigt sich einmal mehr, dass lockere Sprüche nicht immer auch locker genommen werden.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen