Schrittzähler sollen ältere Arbeitslosen zur Bewegung ermutigen

Die Jobcenter Havelland und Brandenburg / Havel sorgen mit einer ungewöhlichen Aktion für Aufsehen.

So werden im Rahmen des Programms „50plus“ ältere Leistungsbezieher 40 Tage lang mit Schrittzählern ausgestattet und in zwei Teams aufgeteilt. Diejenige Mannschaft, welche innerhalb des Zeitraums die längste Strecke absolviert, erhält zur Belohnung einen Preis.

Der Chef des Jobcenters Brandenburg / Havel, Christian Gärtner, erklärte hierzu: „Mit dieser Aktion wollen wir den Arbeitslosen vor allem Lust auf mehr Bewegung und Aktivität im Alltag machen.“ Seinen Worten nach könne auf jene Weise der „Teufelskreis von Arbeitslosigkeit und Krankheit“ durchbrochen werden.

„Das Feedback auf die Aktion war bei den Teilnehmern sehr positiv“, so Bundesagentur-Sprecherin Anja Huth. Sie fügte hinzu, dass ein Ansatz des Programms „50plus“ auch die Gesundheitserziehung sei. Die Schrittzähler-Aktion würde Erwebslose durchaus motivieren, mal wieder längere Spaziergänge zu unternehmen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen