Starker Anstieg bei Hartz IV Anträgen

Die derzeitigen Folgen in der Bundesrepublik scheinen laut aktueller Zahlen verheerendere Auswirkungen zu haben als zunächst gedacht. Man geht davon aus, dass knapp über eine Million neue Anträge von Hartz IV in den kommenden Monaten beim Bundesamt für Arbeit eingehen werden. So berichtet dies mitunter die Funke Mediengruppe.

Die derzeitige Krise scheint laut Berichten der Funke Mediengruppe vermutlich weitaus größere Substanz zu haben als bereits angenommen. Viele Unternehmer haben aktuell Probleme ihre Unternehmen gewinnbringend weiterzuführen. Undurchsichtige Entscheidungen seitens der Regierung machen die Planung für Selbstständige und eben auch für deren Mitarbeiter äußerst schwer, so dass viele davon ausgehen werden in die Pleite zu steuern. Die Mitarbeiter, sofern sie nicht sowieso schon die Konsequenzen zu spüren bekommen haben, werden auch in den kommenden Wochen und Monaten um ihren Job bangen müssen. Eine Planungssicherheit ist in vielen Bereichen, vor allem der Gastronomie, nicht gegeben.

Starker Anstieg von Anträgen auf Hartz IV vermutet

Deutschland bleibt aktuell zu Hause und muss versuchen den Tagesablauf in den eigenen vier Wänden abzusitzen. Ob vor dem TV, mit einem Buch oder mit diversen anderen Freizeitaktivitäten, aktuell bleiben einem nicht viele Möglichkeiten. Dabei ist zu beobachten, dass aufgrund der Maßnahmen aktuell vor allem Slot-Maschinen gefragter denn je sind. Hierbei sieht man deutlich, dass viele den Weg zum online Gaming finden, um die Zeit alleine und isoliert von der Außenwelt zu nutzen. So sind es vor allem Ratgeber wie DCasino.de, die davon immens profitieren und an Beliebtheit gewinnen.

Ganze Branchen wie zum Beispiel die Gastronomie liegen brach und sind somit jetzt schon teilweise auf Sozialleistungen angewiesen. Der Staat wirkt aktuell zwar noch gut dagegen, was Zahlungen und Hilfeleistungen für Unternehmen und Mitarbeiter angehen, wird aber auf Dauer die geforderten Zahlungen nicht mehr leisten können. Man geht bei Mehrausgaben in den nächsten sechs Monaten von knapp 10 Millionen Euro aus, sofern die geschätzte Anzahl an Neuanträgen sich über den nächsten Zeitraum bestätigt. Dabei sieht die Bundesregierung nicht einmal zwingend die wirtschaftliche Situation für einen Grund des enormen Anstiegs. Auch sei das vereinfachte Bewilligungsverfahren von Hartz IV ein Grund für den drastischen Anstieg. Ausgesetzt wurde aufgrund der Krise bis auf weiteres die Überprüfung des Vermögens und der Angemessenheit der Wohnung.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen