BA-Vorstand fordert Zweiklassensystem bei Hartz IV

BA- Vorstandsmitglied Heinrich Alt spricht sich für eine Privilegierung von ALG II Beziehern aus, die jahrelang in die Sozialkassen eingezahlt haben. Dies berichtet „Die Welt“ in ihrer Online-Ausgabe.

Grund hierfür sind die von allen Seiten erwarteten, negativen Folgen der Wirtschaftskrise auf die Arbeitslosenzahlen. Qualifizierte und bisher gut verdienende Erwerbstätige müssen mittlerweile auch mit einem Abrutschen in Hartz IV rechnen.

„Ich befürchte, dass im kommenden Jahr die Zahl derer steigt, die in die Sozialkassen eingezahlt haben und dennoch in das Hartz IV System übergehen“, erklärte Heinrich Alt. „Aus Sicht der Betroffenen führt
das zu einem Gerechtigkeitsproblem, ihre Lebensleistung sollte anerkannt werden“, ist Alt überzeugt.

Nach Ansicht des Vorstandsmitglieds der Bundesagentur für Arbeit sollte jene Gruppe von Hartz IV Empfängern im Sozialsystem gegenüber denjenigen, die ihr Leben lang von Transferleistungen gelebt haben, in irgendeiner Form dauerhaft privilegiert werden.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen