Zahl der Privatinsolvenzen bei Älteren nimmt zu

Der Wirtschaftsauskunftei Bürgel zufolge sind immer mehr ältere Menschen pleite. Insgesamt 10.000 Deutsche im Alter von über 60 Jahren hätten im vergangenen Jahr 2011 Privatinsolvenz anmelden müssen.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei somit ein Anstieg um 6,7 Prozent zu konstatieren. Nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei waren hiervon in erster Linie Arbeitnehmer mit einem geringen Einkommen betroffen.

Zwar seien Männer in jener Altersgruppe mit einem Anteil von knapp 60 Prozent (plus 3,3 Prozent zum Vorjahr) nach wie vor häufiger insolvent als Frauen. Der Trend bei den über-60-jährigen Frauen kann jedoch als besorgniserregend bezeichnet werden. Den Daten zufolge stieg bei ihnen die Zahl der Privatinsolvenzen im Vergleich zum Vorjahr um stolze 12,3 Prozent.

Zu den Hauptgründen für Schulden würden insbesondere bei Frauen das sinkende Rentenniveau, eine Beschäftigung im Niedriglohnsektor sowie andauernde Erwerbslosigkeit zählen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen