Neue Möglichkeiten mit dem Bürgergeld?

Es scheint in Deutschland darauf hinauszulaufen, dass das Hartz 4 durch das Bürgergeld abgeschafft werden könnte. Hinsichtlich der Konditionen ist jedoch anhand der bisherigen Protokolle nichts Konkretes bekannt. Es scheint aber so, als würden Empfänger von Sozialleistungen mehr Geld bekommen. Wieviel Geld einem Hartz 4 Empfänger nun mehr zur Verfügung steht, ist jedoch noch nicht bekannt.

Es sind harte und vor allem zähle Koalitionsverhandlungen. Bereits die Sondierungsgespräche der Parteien der Grünen, SPD und FDP dauerten länger als erwartet. Zudem ist die Ampel-Koalition noch nicht einmal in Stein gemeißelt. Die FDP hat in diesem Szenario die besten Karten, die sie Druck auf die Grünen und SPD aufbauen können. Ergo könnte die Entscheidung mit dem Bürgergeld sich weiter ziehen.

Bürgergeld statt Hartz 4 mit mehr Potential?

Mittlerweile sind einige Insiderberichte bekannt, die besagen, dass sich der Hartz 4 Satz erhöhen könnte. Berichte von der Grünen Jugend zeigen auf, dass die derzeitigen Hartz 4 Sätze nahezu 20 Prozent zu niedrig wären, um überhaupt das Existenzminimum zu rechtfertigen. Von Investieren oder Sparen ist somit gar keine Rede. Doch bringt das Bürgergeld nun die Wende? Schließlich sind Rücklagen wichtig. Schnell kann einmal die Waschmaschine kaputtgehen. Abhilfe schafft das Arbeitsamt in dem Fall nämlich nicht. Aus diesem Grund sind Rücklagen für alle Empfänger von Sozialleistungen elementar wichtig. Viele liebäugeln sogar mit langfristigen Anlagen wie in Aktien, Kryptowährungen und Konsorten. Prinzipiell eine gute Idee, da die letzten Monate gezeigt haben, dass sich derartige Investments wahrlich auszahlen können.

Mit Hartz 4 Rücklagen schaffen

Vor allem der Bitcoin hat es vielen angetan. So konnte man binnen weniger Wochen mit seinem Geld verdoppeln. Analysten prognostizieren gar einen Anstieg auf eine Viertelmillion US-Dollar. Und dabei stellt sich eine Investition mit Hilfe von Trading Bots wie https://yuanpay-group.de/ gar nicht mehr als so schwierig dar. Man muss bei Hartz 4 nur aufpassen, den Freibetrag nicht zu überschreiten. Somit wären die Gewinne nicht immer beim Jobcenter zu melden. Aktuell wird der Bitcoin nämlich nicht als Währung gehandelt. Man sollte sich aber dennoch mit dem Jobcenter kurzschließen, sofern man daran interessiert ist, sein Geld anzulegen oder in digitale Währungen zu investieren. Auf lange Sicht könnten sich derartige Anlagen oder Investments lohnen.

 

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen