Elterngeld: Etat wird aufgestockt

Nach einem Bericht der „Passauer Neuen Presse“ (PNP) muss das Bundesfamilienministerium den Etat für das Elterngeld in diesem Jahr um rund 140 Millionen Euro aufstocken.

Grund hierfür sei dem Ministerium zufolge die positive Geburtenentwicklung im zweiten Halbjahr 2009 und im ersten Halbjahr 2010. Während das Statistische Bundesamt mit 645.000 bis 660.000 Geburten im Jahr 2009 rechnete, lag die tatsächliche Zahl bei 665.126. Ein weiterer Faktor wären die steigenden Einkommen in Deutschland, auf deren Grundlage das Elterngeld berechnet wird.

„Ich bin sicher, über diese Extraausgaben freut sich sogar der Finanzminister“, erklärte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) in der PNP. Sie würden schließlich belegen, dass das Elterngeld nach wie vor eine großartige Erfolgsgeschichte ist. „Ich freue mich vor allem, dass wir mehr Elterngeld auszahlen müssen, weil mehr Kinder in Deutschland geboren wurden“, so Schröder weiter.

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat laut dem Zeitungsbericht schon grünes Licht für die Aufstockung des Elterngeld-Etats gegeben.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen