Michael Naumann: Hartz-IV-Sätze müssen an die Wirklichkeit angepasst werden

Neben der Debatte um eine Anhebung der Bezugsdauer für Arbeitslosengeld I für ältere Arbeitlose kommen nun auch vermehrt wieder die Hartz-IV-Sätze zur Sprache. Der SPD-Spitzenkandidat Michael Naumann hat sich nun, neben der längeren Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I, auch für eine Anpassung der Hartz-IV-Sätze ausgesprochen.

Wie Naumann gegenüber der Deutschen Presse Agentur sagte, habe sich die Realität seit der Verabschiedung der Hartz-Gesetze drastisch verändert. Nun müssten die Hartz-IV-Sätze auch wieder der Wirklichkeit angepasst werden. Dies sei, so Naumann weiter, insbesondere im Hinblick auf die steigende Kinderarmut nun ein wichtiger Punkt, den man angehen müsse.

Naumann geht davon aus, dass auf dem Bundesparteitag der SPD Ende Oktober in Hamburg auch eine Anpassung der Hartz-IV-Sätze zur Sprache kommen wird. Naumann wörtlich gegenüber dpa: “Wir werden darüber reden, davon gehe ich aus.“

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen