0.3 % weniger Erwerbstätige im Jahr 2005

Nach Angaben des statistischen Bundesamts hatten im Jahr 2005 121.000 Menschen weniger als im Vorjahr ihren Arbeitsort in Deutschland. Dies entspricht einem Minus von etwa 0,3%.

Nach einem etwa gleichstarken Anstieg der Erwerbstätigenzahl im Jahr 2004 liegt diese nun wieder auf dem Niveau des Jahres 2003.
Grund für den Rückgang sind neben der Abnahme der Beschäftigungsverhältnisse durch die so genannten Minijobs in erste Linie der Rückgang von Sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen und der geringere Einsatz von Arbeitsmarktpolitischen Instrumenten wie ABM oder Strukturanpassungsmaßnahmen.
Auch die wachsende Anzahl an Beschäftigungen durch so genannte Ein Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV konnte den Rückgang nicht aufhalten.
Ebenfalls werden die strengeren Voraussetzungen für den Bezug von Existenzgründungzuschüssen als Grund für den Rückgang angeführt.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen