Sanktionen nur gegen jeden 100. Leistungsempfänger

Die Diskussion um härtere Sanktionen gegen Arbeitslosengeld-II-Empfänger ist mit Henrico Frank und seinem Auftreten in der Öffentlichkeit – Kurt Beck hatte ihm geraten, sich zu rasieren und zu waschen – wieder stark aufgeflammt. Ihm wurden die Mittel für drei Monate gekürzt. Generell ist seit dem 1. Januar mit härteren Maßnahmen zu rechnen.
Nicht alle Fälle werden dermaßen publik. Unveröffentlichte Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen, dass rund jedem 100. Empfänger von Leistungen gemäß Hartz IV die Mittel aufgrund der Weigerung, einen Job anzunehmen, gekürzt wurden. Im November 2006 wurden gegen 2,5% aller Leistungsempfänger Sanktionen verhängt. Hauptgrund dafür waren unentschuldigte Meldeversäumnisse.
Den Langzeitarbeitslosen Henrico Frank dürfte die Kürzung kaum stören. Er hat eine Arbeit gefunden. Als Punkrock-Experte ist er ab dem 1. Februar für den Sender iMusic TV tätig. Ob mit oder ohne Bart ist seinen Kollegen dort egal.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen