82.000 Berliner können von ihrem Lohn nicht leben

Laut einer Meldung der dpa und einem Bericht auf dem Onlineangebot der Berliner Morgenpost gibt es in Berlin inzwischen viele Menschen, die mit ihrer Arbeit so wenig verdienen, dass sie mit dem Geld allein ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können.

Die Menschen sind daher auf die Unterstützung vom Staat angewiesen und erhalten die so genannte ergänzende Arbeitslosengeld II-Leistung. Diese Leistungen werden dann gezahlt, wenn das eigene Einkommen nicht dafür ausreicht, damit den Lebensunterhalt finanzieren zu können.
Nach einer parlamentarischen Anfrage veröffentlichte der Senat am Dienstag jetzt entsprechend die Zahlen. Demnach erhielten mehr als 82.000 Berliner, die einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgingen, diese unterstützenden Leistungen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen