Mehr BAföG-Empfänger in 2010

Das Statistische Bundesamt hat bekanntgegeben, dass die Zahl der BAföG-Empfänger im Jahr 2010 um 43.000 beziehungsweise 5 Prozent auf 916.000 gestiegen ist.

Studenten wurden im Durchschnitt mit 436 Euro gefördert (plus 2 Euro), bei den Schülern waren es 357 Euro (plus 11 Euro). Erfreulicherweise erhielten 49 Prozent aller Geförderten den jeweiligen Maximalbetrag. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) zeigte sich angesichts der veröffentlichten Zahlen sehr zufrieden. Der Anstieg sei auf die große BAföG-Novelle aus dem Jahre 2008 zurückzuführen. Infolge der Neuregelungen im Bezug auf die Ausländerförderung habe sich insbesondere der prozentuale Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund erhöht.

Das Deustche Studentenwerk hingegen (DSW) fordert eine weitere Stärkung des BAföG. DSW-Generalsekretär Rolf Dobischat setzt sich in diesem Zusammenhang dafür ein, dass die Ausbildungsförderung regelmäßig an die Preis- und Einkommensentwicklung angepasst wird.

Bund und Länder investierten dem Statistischen Bundesamt zufolge im vergangenen Jahr immerhin 2,873 Milliarden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2009 ist damit eine Zunahme um 170 Millionen Euro (6,3 Prozent) erkennbar.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen