ALG II: Wirtschaftsweiser will Regelsatz um 30 Prozent kürzen

Der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Wolfgang Franz, fordert laut einem Bericht der „Rheinischen Post“ eine Kürzung des Hartz IV Regelsatzes auf 250 Euro.

Zum Ausgleich spricht sich der Vorsitzende des Sachverständigenrates der Bundesregierung dafür aus, die Zuverdienstmöglichkeiten für die Leistungsempfänger auszubauen.

Franz hält es demnach für sinnvoll, das ALG II zu einem Kombilohn auszubauen. Die so genannten Aufstocker würden damit nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel sein. Der Volkswirt erhofft sich auf diese Weise, das Nichtarbeiten unattraktiver zu machen.

„Kernstück des Modells sind eine Absenkung des Regelsatzes um 30 Prozent und gleichzeitig bessere Hinzuverdienstmöglichkeiten“, erklärte Franz.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen