Deutlich weniger junge Hartz-IV-Empfänger

Dank der guten Konjunktur ist die Zahl der jungen Hartz-IV-Empfänger im Alter von 15 bis unter 25 Jahren im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Das berichtet die “Saarbrücker Zeitung“ und beruft sich dabei auf eine Studie des Bremer Instituts für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe.

Den Angaben der Zeitung nach waren im August 2007 etwa 1,04 Millionen Personen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies, dass die Zahl der jungen Hartz-IV-Empfänger um rund 7,9 Prozent gesunken ist. Dabei sank die Zahl bundesweit, einzig in Hessen ist die Zahl der jungen Bezieher um 0,6 Prozentpunkte angestiegen.

Besonders deutlich fiel der Rückgang in den westdeutschen Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Saarland aus. Bayern konnte hierbei mit einem Rückgang um 12,1 Prozent den deutlichsten Rückgang verzeichnen. Baden-Württemberg verzeichnete ein Minus von 8,1 Prozent und das Saarland ein Minus von 7,7 Prozent. Mit einem Durchschnitt von minus 13,8 Prozent konnten auch die neuen Bundesländer einen deutlichen Rückgang bei den hilfebedürftigen jungen Menschen verbuchen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen