Arbeitslosigkeit ist Hauptgrund für Überschuldung

Das Statistische Bundesamt gab am heutigen Donnerstag bekannt, dass Erwerbslosigkeit der Hauptgrund für die Überschuldung einer Privatperson ist.

So hätte bei 28 Prozent der im Jahr 2008 von Schuldnerberatungsstellen betreuten Personen der Jobverlust die finanziellen Schwierigkeiten ausgelöst. Insbesondere bei
alleinlebenden Männer sowie alleinerziehenden Frauen sei das Verschuldungsrisiko besonders hoch.

Weitere Auslöser für eine Überschuldung seien laut den Statistikern eine Scheidung, Erkrankung, Drogensucht sowie der Tod des Partners beziehungsweise der Partnerin gewesen.

Die durchschnittliche Verschuldung einer von der Schuldnerberatungsstelle betreuten Person habe bei rund 36.000 Euro gelegen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen