Kanzlerin steht zum Elterngeld

Erst vor kurzem hat Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) mit seinem Vorschlag, das Elterngeld in zwei Jahren auf den Prüfstand zu stellen, für Unruhe in seiner Partei gesorgt.

Auch aus den Reihen der FDP meldeten sich immer wieder kritische Stimmen zu jener Form der staatlichen Unterstützung.

Anscheinend sah sich Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu gezwungen, im Zusammenhang mit dem Elterngeld ein Machtwort zu sprechen. In der „Bild am Sonntag“ erklärte die Kanzlerin: „Das Elterngeld bleibt, es hat vielen jungen Familien sehr geholfen.“

Darüber hinaus versicherte sie, an der Einführung eines Betreuungsgelds für Eltern festzuhalten. „Wir haben als Koalition vereinbart, das Betreuungsgeld einzuführen, also werden wir darüber sprechen, wie das umzusetzen ist“, stellte Merkel klar. Auch hier hatte die FDP angedeutet, die für 2013 geplante Leistung wegen der Haushaltslage auf den Prüfstand stellen zu wollen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen