Energiesparen: kostenlose Hilfe & Geräte für Sozialleistungsempfänger

Der Deutsche Caritasverband und der Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) helfen mit dem Projekt Stromspar-Check kostenlos Empfängern von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“), Wohngeld oder Sozialhilfe die Energiekosten im Haushalt zu senken.

Einsparungen bei den Stromkosten kommen dem Leistungsempfänger direkt unmittelbar zugute, denn die Kosten für Strom müssen auch beim Bezug von Hartz IV aus der Regelleistung bestritten werden.

Neben hilfreichen Tipps zur Senkung der eigenen Energiekosten auf der Internetseite stromspar-check.de wird aber auch konkrete Hilfe im Einzelfall angeboten.
So wurden bisher langzeitarbeitslose Stromsparhelfer ausgebildet, die die Interessenten kostenfrei zu Hause besuchen und mit Rat und Tat helfen, die Energiekosten des Haushalts zu senken. Neben guten Tipps bringen die Stromsparhelfer auch eine sogenanntes kostenloses Stromspar-Paket mit.
Dieses enthält, je nach Bedarf im jeweiligen Haushalt, abschaltbare Steckdosenleisten, Energiesparlampen, Wasser sparende Duschköpfe und TV-Abschalter und hat einen Wert von durchschnittlich 70 Euro.

Zur Teilnahme am Projekt Stromspar-Check reicht eine E-Mail oder ein Anruf beim Stromsparhelfen in der Umgebung des eigenen Wohnorts.

Neben den Energiekosten, die je nach Einzelfall um bis zu 100 Euro verringert werden können, sinkt so auch der CO2 Ausstoß der teilnehmenden Haushalte.
Gefördert wird das Projekt Stromspar-Check zudem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen