Hartz IV: Mehr Druck infolge der Aktion „Jobs für Eltern“?

Laut einem Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) hat sich die Bundesagentur für Arbeit (BA) zum Ziel gesetzt, allen ALG II beziehenden Eltern einen zügigeren Wiedereinstieg ins Arbeitsleben zu ermöglichen.

„Mit der bundesweiten Aktion „Jobs für Eltern“ sollen Eltern schulpflichtiger Kinder schneller wieder eine Arbeit finden“, wird BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt in der LVZ zitiert. Man wolle diesbezüglich bei Unternehmen intensiv werben, um insbesondere Alleinerziehenden eine Chance zum Neuanfang zu geben.

Alt gab in diesem Zusammenhang zu Bedenken, dass viele Firmen momentan bei zusätzlichen Neueinstellungen aufgrund der anhaltenden Konjunkturrisiken eher zurückhaltend sind. Dies bedeute für ALG II Empfänger noch größere Schwierigkeiten, einen Job zu ergattern. Folglich würden sie nunmehr noch mehr Unterstützung durch die BA benötigen.

Im Rahmen der neuen Aktion sollen nach Worten des BA-Vorstands gerade Eltern Stellenangebote vorgeschlagen werden. Darüber hinaus würden sie konkret über Bildungsangebote sowie Kinderbetreuung informiert. Ferner sei angedacht, dass Arbeitsvermittler den Unternehmen gezielt die Bewerbungsunterlagen von Eltern und Alleinerziehenden vorlegen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen