Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 27.10.2009 um 21:06 Uhr

Quelle-Pleite: Massenansturm bei der Agentur für Arbeit

Die Job-Vermittler der Bundesagentur für Arbeit (BA) bekommen angesichts der Quelle-Insolvenz in den nächsten Wochen eine Menge zu tun.

„Das ist die größte Entlassungswelle innerhalb einer Woche in der Geschichte der Bundesagentur für Arbeit“, sagte er Chef der Regionaldirektion Bayern, Rainer Bomba. So hätten sich schon am Montag dieser Woche rund 800 frisch entlassene Quelle-Mitarbeiter arbeitslos gemeldet.

Bis zum Wochenende rechnet die BA mit 8.000 Beschäftigten des insolventen Versandhauses, die beraten werden müssten. Insgesamt 120 Arbeitsvermitter wurden hierfür aus ganz Bayern zusammengezogen, um
eine Arge-Außenstelle im Nürnberger Quelle-Versandzentrum einzurichten.

„Den Menschen ist der Boden unter den Füßen weggezogen worden“, meint BA-Regionalchef Bomba. Ziel sei es nunmehr, den Quelle-Mitarbeitern schnell und pragmatisch Hilfe zukommen zu lassen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 7 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Ossi am 27. Oktober 2009 um 21:32 Uhr

    und die sind alle alkies und asozial und selber schuld^^

    achja und die hätten sich vorher überlegen müssen ob sie kinder bekommen…

  2. Flynn  (Website)  am 28. Oktober 2009 um 12:08 Uhr

    @ Ossi… Klar sind die alle selbst daran Schuld. Sind ja schließlich alle potenzielle Hartz IV-Empfänger und haben gefällist den Mund zu halten und dürfen nicht jammern und können zufrieden sein, dass sich überhaupt jemand um sie kümmert und sie demnächst staatliche Leistungen erhalten. ;-)

    Aber das sind ja Fragen über Fragen, die bestimmt von den allwissenden Weisen, die hier gerne mal ihre Stammtischparolen verkünden, geklärt werden!

    TOLL!

  3. Ossi am 28. Oktober 2009 um 14:56 Uhr

    keine sorge, bald sind die wieder verschwunden.
    und in andere threads, als die, wo es um ihr portmonnaie verklicken sie sich eh nicht ;)

    aber ist der hammer, oder?

    hier stehen ständig berichte über firmen die zu machen aber die arbeitslosen zahlen wachsen nur minimal, wenn überhaupt.

    und der flow der politik und der medien sagt es würde aufwärz gehen, dass schlimmste an der kriese sei überstanden…

  4. Zorn am 28. Oktober 2009 um 23:24 Uhr

    psst,psssssst !

    Ich bins nur !

    Die anderen sind noch alle draußen !?
    @ Ossi
    Na ja , soviele große Firmen sinds ja nun auch nicht.
    Ein paar machen ja auch Kurzarbeit.
    Und es gibt auch Leute die wieder eingestellt werden!
    Also, ich seh da schon ein bisschen AUFWÄRTSTREND.

    Bis denne

  5. Marktzyniker  (Website)  am 29. Oktober 2009 um 15:47 Uhr

    Offenbar wird in der Region Nürnberg über Bürgerarbeit nachgedacht:
    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1110365&kat=27&man=3
    Solidarische Grüße aus Hamburg

  6. jumjum am 3. November 2009 um 10:16 Uhr

    nun es gibt noch andere versandhäuser die die kunden fvon quelle übernehmen werden. dort werden dann sicher auch wieder mitarbeiter gebraucht werden.
    ansonsten werden die mitarbeiter sich schon kümmern woanders unterzukommen.
    arbeit gibt es auch woanders

  7. marina am 3. November 2009 um 14:40 Uhr

    Ich verstehe nicht dass so ein Wirbel um die armen Quelle Mitarbeiter gemacht wird. Das ist halt Pech wenn sie arbeitslos werden. Mit diesem unbürokratischen Aufwand sollte mal lieber den Langzeitarbeitslosen geholfen werden. Was wird für uns getan? Wird da so ein Tamtam veranstaltet? Es ist traurig das so viele Jobs gestrichen werden aber wir sind auch arbeitslos. Wo bleiben unsere Arbeitsplätze? Das ist ein Affentheater was veranstaltet wird für die, die jetzt arbeitslos werden. Frau Merkel, ich möchte auch eine Vollzeitstelle wo ich so viel verdiene, das ich davon leben kann. Verdienen Sie sich ne goldene Nase oder wie?

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 1444