„Arbeiterführer“ Rüttgers gegen Diffamierung der Hartz IV Empfänger

Am 9. Mai ist NRW-Landtagswahl und für den Ministerpräsidenten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes, Jürgen Rüttgers (CDU), sieht es angesichts der aufgedeckten Affäre um käufliche Gesprächstermine für Sponsoren nicht so gut aus.

Der Grad an Verzweiflung bei den Wahlkampfmanagern der CDU ist offensichtlich ausgesprochen hoch. Zumindest wäre es eine Erklärung dafür, warum Jürgen Rüttgers sein Herz für Bezieher des ALG II entdeckt.

Anlässlich eines CDU-Kongresses in Neuss erklärte der NRW-Ministerpräsident nämlich, dass mit der Diffamierung von Hartz IV Empfängern Schluss sein müsse. Wer so tue, als seien die Betroffenen alle Betrüger, habe laut Rüttgers keine Ahnung.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen