Wahl 2009: Guido Westerwelle entdeckt seine soziale Ader

Bundesarbeitsminister Olaf Scholz erhält für seine Forderung nach einer Erhöhung des Schonvermögens für ALG II Bezieher noch vor der anstehenden Bundestagswahl von unerwarteter Seite Unterstützung.

Gegenüber der „Berliner Zeitung“ Zeitung erklärte FDP-Chef Guido Westerwelle:“ Wir wollen das Schonvermögen für private oder betriebliche Altersvorsorge einschließlich der Riester- und Rürup-Renten auf 750 Euro je Lebensjahr verdreifachen. Das ist das Mindeste, was man tun muss.“

Die derzeitige Schonvermögen sei nach Worten Westerwelles zu niedrig bemessen. Zum Einen würde den Menschen der Anreiz genommen, für das eigene Alter vorzusorgen. Zum Anderen sei es ungerecht, weil es die bestrafe, die vorgesorgt hätten.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen