Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 10.12.2012 um 21:28 Uhr

BA setzt auf digitale Medien bei Jobvermittlung

Laut dem Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, wird die klassische Arbeitsvermittlung alsbald in den Hintergrund rücken. Jene Neuausrichtung sei auch im Positionspapier „BA 2020“ fixiert.

Im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) machte Weise deutlich, dass die Präsenz seiner Behörde in den digitalen Medien ausgebaut werden würde. Schließlich erreiche man auf diese Art und Weise wesentlich besser junge Leute, die für den Kampf gegen den Fachkräftemangel von besonderer Bedeutung sind.

„Durch moderne Informationstechnologie brauchen wir weniger klassische Verwaltungsarbeit, dafür mehr Fachleute“, fügte Weise hinzu. Daher werde die Zahl der BA-Mitarbeiter weiter reduziert.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 7 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. ich am 11. Dezember 2012 um 13:56 Uhr

    Willkommen im 21. Jahrhundert!

  2. zahme am 11. Dezember 2012 um 23:05 Uhr

    ich hoffe nur, dass er seinen freiwerdenden mitarbeitern dies bei zeiten mitteillt und wo sollen diese dann wieder eingesetzt werden? sie wurden bereits aus stadtverwaltungen usw. herausgelöst und dort findet auch aktiver personalabbau statt. schafft die ba selbst arbeitslose? ach ja hartz IV ist ja so toll. deshalb laden wir alle ein dies auszuprobieren.

  3. adele am 12. Dezember 2012 um 22:46 Uhr

    prinzpiell ein guter Ansatz Personal einzusparen, aber nicht nur die Angestellten sondern vor allen die Beamten, deren zu hohem Gehalt nicht mit den geringen Leistungen übereinstimmen.

    Es kann nicht angehen, dass Beamte trotz geringerer Leistung über eine gleichbleibende Pension und laufenden Rücklagen belohnt und in ihrer Existent gesichert sind, während normale Angestellte im Amt und im freien Markt mit gefallenen und weiter fallenden Bezügen auskommen müssen !!!
    Das Arbeitsamt bzw. Jobcenter sind im Bereich „Arbeitsvermittlung“ vollkommen überflüssig, weil ernsthaft Arbeitssuchende ihre Arbeitsplätze selber finden.

  4. Besserverdiener am 13. Dezember 2012 um 17:54 Uhr

    Eine gute Nachricht!

  5. Streetfigther  (Website)  am 15. Dezember 2012 um 12:52 Uhr

    Es kann nur gut sein wenn Jobcenterchergen ihrem eigenen System zum Opfer fallen!

  6. hartzrent. am 10. April 2013 um 02:42 Uhr

    Super!!
    Vielleicht trauen sich dann auch mal die Sachbearbeiter die im Anhang zu öffnenden Anlagen ohne Angst auf Viren zu öffnen (war bis jetzt immer ein Grund Unterlagen per Post zu senden).

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2855