Korrektur: „nur“ 15,6% der Kinder unter 15 Jahren leben von Hartz IV

Anders als am 08.04.2011 berichtet, wächst nicht jedes fünfte Kind mit Hartz IV auf. Tatsächlich liegt der der Kinder unter 15 in SGB II Bedarfsgemeinschaften an den Kindern unter 15 insgesamt (sogenannte Hilfsquote) bei 15,6%.

Dies gab das Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (BIAJ) bekannt (vollständige Daten als .pdf-Datei). Eine entsprechende Korrektur wurde inzwischen auch von der zunächst zitierten Bertelsmann-Stiftung vorgenommen (überarbeitete Daten als .pdf-Datei). Die zunächst allgemein publizierte Hilfsquote von 20,2% im Bundesdurschnitt beruhte auf einer rechnerisch fehlerhaften Gewichtung der Wert der einzelnen Bundesländer.

Insgesamt lebten im Dezember 2010 1,69 Mio. Kinder (unter 15 Jahren) in Bedarfsgemeinschaften, die Leistungen nach dem SGB II beziehen. Dies ergibt eine Verringerung der Hilfsquote um 3,6% zum Vergleichszeitraum des Jahres 2009 (minus 62.500 Kinder in Bedarfsgemeinschaften).

In Berlin lebten im Dezember 2010 352 von 1.000 Kindern (35,2%) von Hartz IV, in Bremen waren es 306 von 1000 (30,6%). Die geringsten Hilfsquoten wiesen der Landkreis Eichstätt (Bayern) mit 2,4% und der Landkreis Freising (Bayern) mit 1,8% auf.