Nachrichten aus Juli 2024

Können Selbstständige Sozialleistungen empfangen?

Eine Selbstständigkeit bietet viele Vorteile, darunter Flexibilität und Eigenverantwortung. Doch sie bringt auch zahlreiche Herausforderungen mit sich. Besonders während der Pandemie haben viele Selbstständige finanzielle Einbußen erlitten. Auch die Flucht in einen Mini-Job war zu dieser Zeit ein schweres Unterfangen. Die Auftragslage verschlechterte sich, und staatliche Hilfsmaßnahmen reichten oft nicht aus, um die Verluste auszugleichen. Hinzu kommen laufende Kosten wie Miete, Versicherungen und Sozialabgaben, die trotz ausbleibender Einnahmen weiter anfallen. Diese Situation führt zu der berechtigten Frage, ob und wie Selbstständige auf Sozialleistungen zurückgreifen können.

Anspruch auf Sozialleistungen für Selbstständige

In Deutschland haben Selbstständige grundsätzlich die Möglichkeit, Sozialleistungen zu empfangen. Allerdings sind die Bedingungen und der Zugang zu diesen Leistungen komplex und oft an strenge Kriterien geknüpft. Ein weitverbreiteter Irrglaube ist, dass Selbstständige ihr Unternehmen abmelden müssen, um Anspruch auf Sozialleistungen zu haben. Tatsächlich hängt dies von der Art der Sozialleistung und den individuellen Umständen ab. Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich mittlerweile als Bürgergeld bekannt, steht grundsätzlich auch Selbstständigen zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass sie ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten können. Hierbei wird das Einkommen und Vermögen des Antragstellers geprüft. Die Berücksichtigung des Vermögens beim Bürgergeld spielt somit eine tragende Rolle. Wichtig zu wissen ist, dass Selbstständige ihr Unternehmen nicht zwingend aufgeben müssen, um Bürgergeld zu beziehen. Sie müssen jedoch ihre Einkommensverhältnisse offenlegen und glaubhaft machen, dass sie trotz ihrer selbstständigen Tätigkeit hilfebedürftig sind. Dabei können auch Betriebskosten und notwendige Investitionen berücksichtigt werden. Sozialhilfe kann in Ausnahmefällen auch Selbstständigen gewährt werden. Diese Leistung kommt in Betracht, wenn weder ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht noch andere Einkommensquellen zur Verfügung stehen. Die Voraussetzungen sind ähnlich wie beim Bürgergeld: Bedürftigkeit und die Unmöglichkeit, den Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Hierbei wird ebenfalls eine umfassende Prüfung der finanziellen Verhältnisse durchgeführt. Die Auswirkungen von Schulden auf die Lebensqualität sollte auch für die mentale Stabilität in solchen Fällen geprüft werden. Krankengeld und Krankenversicherung: Selbstständige sind verpflichtet, sich krankenversichern zu lassen. Bei Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung besteht im Krankheitsfall ein Anspruch auf Krankengeld. Dieses wird gezahlt, wenn der Selbstständige aufgrund von Krankheit arbeitsunfähig ist und dadurch ein Einkommensausfall entsteht. Private Krankenversicherungen bieten oft ähnliche Leistungen an, jedoch variieren die Bedingungen je nach Vertrag.

Unterstützung mit Sozialleistungen während der Krise

Die Pandemie hat zahlreiche spezielle Hilfsprogramme für Selbstständige hervorgebracht. Diese umfassen unter anderem Soforthilfen, Überbrückungshilfen und die Neustarthilfe. Diese Programme zielen darauf ab, die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern und den Fortbestand selbstständiger Existenzen zu sichern. Immerhin ist die Karriere eines jeden Selbstständigen in dieser Zeit akut gefährdet gewesen. Die Bedingungen für den Erhalt dieser Hilfen sind unterschiedlich, beinhalten aber meist den Nachweis eines erheblichen Umsatzrückgangs infolge der Pandemie. Soforthilfen waren die erste Reaktion der Bundesregierung auf die Pandemie. Diese einmaligen Zuschüsse sollten die dringendsten Liquiditätsengpässe abfedern. Je nach Bundesland und Unternehmensgröße konnten Selbstständige zwischen 9.000 und 15.000 Euro beantragen. Diese Hilfen mussten nicht zurückgezahlt werden, wenn sie bestimmungsgemäß verwendet wurden. Im Anschluss an die Soforthilfen wurden Überbrückungshilfen eingeführt, die in mehreren Phasen (Überbrückungshilfe I bis III) angeboten wurden. Diese Hilfen deckten einen längeren Zeitraum ab und sollten die laufenden Fixkosten wie Mieten, Pachten und andere Betriebskosten abdecken. Die Höhe der Überbrückungshilfen war abhängig vom Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Selbstständige in Deutschland haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Sozialleistungen. Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe stehen zur Verfügung, wenn der Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestritten werden kann. Auch im Krankheitsfall gibt es Unterstützung durch Krankengeld. Spezielle Hilfsprogramme während der Pandemie haben vielen Selbstständigen geholfen, wirtschaftlich schwierige Zeiten zu überstehen. Es ist wichtig, sich über die genauen Bedingungen und Möglichkeiten zu informieren und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um alle verfügbaren Unterstützungsleistungen ausschöpfen zu können. Der Zugang zu Sozialleistungen für Selbstständige mag komplex und mit bürokratischen Hürden verbunden sein, doch er kann in schwierigen Zeiten eine wertvolle Unterstützung bieten und den Fortbestand selbstständiger Existenzen sichern.  

weiterlesen

Einfluss der Arbeitslosenquote auf Wirtschaft und Devisenmarkt

Die Arbeitslosenquote ist eine zentrale Kennzahl, die angibt, wie viele Menschen aktiv auf der Suche nach Arbeit sind, jedoch keine Stelle finden. Auch wenn die Quote teils sehr intransparent ist, dient sie als spannender Gratmesser. Sie wird üblicherweise prozentual ausgedrückt und regelmäßig von Regierungen und internationalen Organisationen veröffentlicht. Ein Anstieg der Arbeitslosenquote deutet zumeist auf wirtschaftliche Probleme hin, wie etwa einen Rückgang der Produktion oder eine Rezession. Die aktuelle Arbeitslosenquote in Deutschland im Juni beträgt 5,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Quote um 0,3 Prozentpunkte gestiegen.

Auswirkungen hoher Arbeitslosigkeit auf die Wirtschaft

Eine hohe Arbeitslosenquote hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Wirtschaft eines Landes. Die Arbeitslosigkeit führt zunächst zu einem Rückgang des Konsums, da arbeitslose Menschen weniger Budget zur Verfügung haben und somit weniger ausgeben können. Da helfen auch Sozialleistungen nicht, da diese lediglich das Existenzminimum gewährleisten. Dies beeinträchtigt letztlich die Umsätze von Unternehmen, insbesondere im Einzelhandel und bei Konsumgütern, was wiederum zu einem Rückgang der Investitionen und zur Zurückhaltung bei neuen Geschäftsprojekten führen kann. Statistiken zeigen, dass in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen sinkt, was eine wirtschaftliche Abwärtsspirale verstärken kann. Unternehmen reduzieren häufig ihre Produktion und stellen weniger Mitarbeiter ein, was zu weiteren Entlassungen führen kann. Dies wirkt sich nicht nur auf die Arbeitslosenquote selbst aus, sondern auch auf die langfristige wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes.

Eine Studie der Yale University zeigt, dass bei einem Anstieg der Arbeitslosigkeit die monatlichen Ausgaben der Haushalte um etwa 6% sinken. Diese Reduktion wird größtenteils durch den Rückgang der Ausgaben für nicht notwendige Güter und Dienstleistungen verursacht, was die Nachfrage in diesen Sektoren erheblich verringert​

Darüber hinaus sind auch die Steuereinnahmen des Staates von einer hohen Arbeitslosigkeit betroffen. Wenn weniger Menschen erwerbstätig sind, werden logischerweise weniger Steuern gezahlt, während gleichzeitig die Ausgaben für Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld steigen. Dies stellt eine zusätzliche Belastung für die öffentlichen Finanzen dar und kann langfristig zu Defiziten im Haushalt führen, wenn die Wirtschaft nicht wieder auf einen Wachstumskurs zurückkehrt. Das Bürgergeld spielt in diesem Kontext eine entscheidende Rolle. Es ist eine staatliche Unterstützung, die darauf abzielt, die Existenz von arbeitslosen oder arbeitsunfähigen Menschen zu sichern und soziale Stabilität zu gewährleisten. Indem es die Kaufkraft der Betroffenen unterstützt, trägt es dazu bei, dass zumindest ein Mindestmaß an Konsum aufrechterhalten wird, was wiederum positive Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft haben kann. Studien und wirtschaftliche Analysen zeigen, dass Transferleistungen wie das Bürgergeld dazu beitragen können, den negativen Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf die Wirtschaft entgegenzuwirken, indem sie eine gewisse wirtschaftliche Aktivität aufrechterhalten und soziale Ungleichheiten verringern. Dennoch ist zu erwähnen, dass beim Bürgergeld das Leben auf ein Minimum geschraubt wird und Empfänger hart kalkulieren müssen.

Wirtschaftliche Indikatoren und ihre Einflüsse auf den Devisenmarkt

Der Devisenmarkt reagiert sensibel auf wirtschaftliche Indikatoren wie die Arbeitslosenquote. Ein Anstieg der Arbeitslosigkeit kann zu einer Abwertung der Währung eines Landes führen, da ausländische Investoren und Spekulanten das Vertrauen in die wirtschaftliche Stabilität verlieren könnten. Dies kann wiederum zu einer Kapitalflucht führen, was die Wechselkurse negativ beeinflusst. Etwas in dieser Form können wir auch bereits in Deutschland beobachten. Investoren beobachten die Arbeitslosenquote genau, da sie Hinweise auf zukünftige geldpolitische Maßnahmen der Zentralbanken liefert. Sinkende Arbeitslosenzahlen könnten auf eine bevorstehende Zinserhöhung hinweisen, um eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern. Dies könnte die Attraktivität der Währung beeinflussen und somit Auswirkungen auf den Devisenmarkt haben. TradingView, ein Tool für smarte Trades, ermöglicht Investoren, solche wirtschaftlichen Indikatoren in Echtzeit zu verfolgen und fundierte Entscheidungen auf dem Devisenmarkt zu treffen. Die Plattform bietet umfassende Funktionen zur Marktanalyse, Entwicklung und Teilung von Handelsideen sowie zur Echtzeit-Interaktion mit anderen Tradern. Hier sind einige Hauptmerkmale von TradingView:
  • Charting-Plattform: TradingView bietet fortschrittliche Charts mit einer Vielzahl von Indikatoren und Werkzeugen zur technischen Analyse. Trader können verschiedene Zeitrahmen auswählen und verschiedene Marktindikatoren anwenden, um Handelsentscheidungen zu unterstützen.
  • Social Trading: Nutzer können ihre Handelsideen und -analysen direkt auf der Plattform veröffentlichen und mit anderen Tradern teilen. Dies fördert den Austausch von Ideen und Strategien in der Community.
  • Marktdaten und Nachrichten: Die Plattform bietet Echtzeit-Marktdaten für eine Vielzahl von Finanzinstrumenten sowie Nachrichten und Wirtschaftsdaten, die den Markt beeinflussen können.
  • Integration von Brokerage-Konten: TradingView ermöglicht es Benutzern, ihre Brokerage-Konten zu verbinden, um Trades direkt aus der Plattform heraus auszuführen.
  • Benutzerfreundlichkeit: Die Plattform ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Trader zugänglich und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche.
  • Mobile App: Neben der webbasierten Plattform gibt es auch eine mobile App, die es Nutzern ermöglicht, von unterwegs aus auf ihre Handelsaktivitäten zuzugreifen.

Wie kann man die Arbeitslosigkeit bekämpfen?

Regierungen setzen eine Vielzahl von Strategien ein, um die Arbeitslosigkeit zu verringern. Dazu gehören konjunkturelle Maßnahmen wie Investitionsförderungen, arbeitsmarktpolitische Initiativen wie Qualifizierungsprogramme sowie Anpassungen der Arbeitslosenunterstützung, wie beispielsweise die Einführung eines Bürgergeldes. Diese Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, nicht nur die Arbeitslosigkeit zu minimieren, sondern auch die Wirtschaft zu stabilisieren. Konjunkturmaßnahmen umfassen Investitionen seitens des Staats in Infrastrukturprojekte, die Schaffung von Anreizen für private Investitionen und die Senkung von Steuern, um die Kaufkraft der Verbraucher zu erhöhen. Solche Maßnahmen können die Nachfrage nach Arbeitskräften erhöhen und somit die Beschäftigungsquote verbessern. Arbeitsmarktpolitische Initiativen konzentrieren sich auf die Verbesserung der Qualifikationen der Arbeitskräfte. Dazu gehören Weiterbildungs- und Umschulungsprogramme, die Arbeitslosen neue Fähigkeiten vermitteln und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Diese Programme sind besonders wichtig in Zeiten des technologischen Wandels, da sie helfen, die Arbeitskräfte an die sich verändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes anzupassen.

weiterlesen

Weitere News aus Juli 2024

Mittwoch, 10. Juli 2024
Können Selbstständige Sozialleistungen empfangen?

Mittwoch, 10. Juli 2024
Einfluss der Arbeitslosenquote auf Wirtschaft und Devisenmarkt