Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 01.03.2011 um 18:40 Uhr

Erwerbslosenzahl im Februar 2011 rückläufig

Den neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge ist die Zahl der Arbeitslosen im Februar 2011 um 33.000 auf 3,317 Millionen gesunken. Die Arbeitslosenquote nahm somit im Vergleich zum Vormonat Januar um 0,1 Punkte auf 7,9 Prozent ab. Vor einem Jahr waren 326.000 mehr Menschen ohne Job.

„Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Erwerbstätigkeit liegen weiter auf Wachstumskurs und die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt weiter“, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise zufrieden. Grund für diese positive Entwicklung sei das seit Jahren rückläufige Angebot an Arbeitskräften sowie der Wirtschaftsaufschwung. Nach BA-Angaben sind derzeit rund 417.000 offene Stellen unbesetzt.

Im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit stehen unterdessen möglicherweise personelle Änderungen an. Der aktuelle BA-Chef Frank-Jürgen Weise wird derzeit als aussichtsreicher Kandidat für den Posten des Bundesverteidigungsministers – und damit als Nachfolger für den am heutigen Dienstag zurückgetretenen Karl-Theodor zu Guttenberg – gehandelt. Weise hatte sich in der Vergangenheit im Rahmen von Studien mit Abläufen in der Bundeswehr beschäftigt.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 19 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Dr. Ossi am 1. März 2011 um 20:35 Uhr

    Türlich^^

  2. Michael am 1. März 2011 um 20:36 Uhr

    Ein prädistinierter Nachfolger. Als Lügenbaron ist Frank-Jürgen Weise eine ideale Besetzung für Pinoccio Guttenberg
    und bestens geeignet.
    Immer wieder quatscht der Weise vom Wirtschaftsaufschwung, vom Fachkräftemangel und vom Rückgang der Arbeitslosenzahlen. Und natürlich singt er auch das Lied „Sozial ist was Arbeit schafft!.
    Ich hoffe er wird der Nachfolger von Pinoccio Guttenberg und wird mit Ursula von der Lügen,
    Stasi Merkel und Schwesterwelle zurücktreten.

    • Julchen am 1. März 2011 um 22:39 Uhr

      Ich bin eher dafür, das man die alle nach Aghanistan fliegt und auf freiem Feld aussetzt.
      Das wäre doch eine ideale Fordern und Fördern Massnahme.

  3. Besserwisser am 1. März 2011 um 20:42 Uhr

    ja “ the same procedure as every month “ oder “ täglich grüßt das murmeltier “
    wir können es nicht mehr hören ………
    gut das die TV- sender sendungen wie barbara salesch, frauentausch, bauer sucht frau und musikantenstadl..usw anbieten sonst müsste ich mir einen strick kaufen…gggg
    brot und spiele füs das subtil verarschte, debile, emsig malochende volk
    also ich finde das sehr sehr “ abstrus „……..

    mfg besserwisser

  4. andy am 2. März 2011 um 12:13 Uhr

    nur lächerlich wie die regierung lügt und manipuliert . wenn man alle arbeitslose nach kurzer zeit aus der statistik streicht sind es weniger.

  5. Erlotan am 2. März 2011 um 14:24 Uhr

    Zählt man Minijobber Leiharbeiter und Teilzeitbeschäftigte anteilmäßig hinzu,
    so kommen wir wieder auf über 4 Millionen die vom Steuerzahler aufgestockt
    werden, oder Regelleistungen beziehen. Zum Wohle der Verleiher und Arbeitgeber.
    Erst wenn die Sklavenhaltung verboten wird, und ausschließlich die Arbeitsämter
    „Leiharbeiter“ vermitteln, und auf einen angemessenen Lohn achten, wird
    der Anteil der Leiharbeiter zurückgehen.
    .

  6. Mausi am 2. März 2011 um 14:34 Uhr

    Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

  7. diogenes am 2. März 2011 um 15:17 Uhr

    aha die arbeitslosenzahlen sind gesunken wäre ja auch ein unding wenn die arbeitslosenzahlen steigen würden wo doch die wirtschaft mal wieder so brummt.
    statistik können eben nur die lesen die sie auch gefälscht haben.
    der glaube an eine vollbeschäftigung steigt und steigt und steigt bis man nichts mehr davon sieht.
    ich frage mich nur wo die arbeitslosen versteckt werden.

    • suki am 2. März 2011 um 19:28 Uhr

      In den Plattenbauten am Rande der Stadt!
      Wenn die Arbeitslosenzahlen sinken, warum macht man dann so ein Gewese um diese lächerliche Regelsatzerhöhung.
      Nachhilfe für die von der Leine. Arbeitslosengeld stammt aus der Arbeitslosen-Versicherung-nicht Steuer-
      Nochmal am Anfang des Jahres hat man pro ALG II mtl. 40 Euro Rentenversicherung GESPART!!!!!!!
      IST DAS HIER ALLEN BEWUSST??????????

  8. Heidi am 2. März 2011 um 15:33 Uhr

    Und wieviel ist die Zahl der Menschen in irgendwelch sinnlosen, aber teuren Maßnahmen in genau dieser Zeit gestiegen?
    Verarschen können wir uns selbst, dazu braucht es keinen gutverdienenden Politiker.

    • Richterin44 am 8. März 2011 um 19:32 Uhr

      das wollte ich auch gerade sagen. Sitze nämlich völlig unnötig mit knapp 58 auf der Schulbank. 2 Tage in der Woche, aber ich bin raus aus der Statistik. Und die Gelder, die hier verballert werden, da könnte jeder nochmal 5€ mehr bekommen.
      Was für ein dummer Staat!!!

  9. Streetfigther am 2. März 2011 um 16:58 Uhr
  10. quinky am 2. März 2011 um 17:33 Uhr

    Die Zahl der HartzIV-Empfänger hat sich seit 1.1.2005 (also seit ca. 6 Jahren) praktisch nicht verändert, die Zahl der „Arbeitslosen“ um über 2 Millionen reduziert. Jeder einigermaßen logisch denkende Mensch kann am Betrug der allgemeinen Arbeitslosenzahlen fühlen.
    Gruß
    Ernie

  11. chevy57 am 2. März 2011 um 17:57 Uhr

    und wieviele der neueingestellten beziehen ergänzend h4? egal, hauptsache sie sind aus der statistik raus……

  12. Mauerpfeffer am 2. März 2011 um 19:12 Uhr

    Ich hab meine Fallmanagerin gefragt nach den vielen neuen Jobs. Die hat nur gelächelt und den Kopf geschüttelt.

  13. Julchen am 3. März 2011 um 08:52 Uhr

    Natürlich sinken die Zahlen mal bei ALG 1 und ALG 2, nur wenige haben das Glück in gute und sozialversicherungspflichte Stellen zu kommen. Die meisten Stellen, die dann aus der Statistik fallen sind prekäre Arbeitsverhältnisse, Massnahmen und sonst was alles.
    Das wissen wir und langsam dürfte das jedem klar sein.

    Es wird in Zukunft noch weniger Arbeit geben, schon allein durch die EU. Und je mehr Arme und Arbeitslose es gibt um so mehr muss sich die Regierung um ein Grundeinkommen machen, denn bei mehr Armen und Arbeitslosen brauchts auch mehr Beamte und Angestellte auf den Ämtern und das kann man irgendwann nicht mehr bezahlen, die Verwaltung kostet mehr als ein Grundeinkommen.

  14. adele am 3. März 2011 um 17:12 Uhr

    Herr Weise hat nicht mal seinen „Kampfbereich“ (BA)im Griff, was will denn dann so ein Amateur in einer so weitreichend verantwortungsvollen Position. Seine seitherigen Aussagen über die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt waren aus einer veralteten Statistik oder parteipolitisch rundergerechnet worden.

    Und wie würde er dann entscheiden, wenn es um die Rückführung von mehreren tausend Soldaten geht. Sagt er vielleicht: wie schicken eine Trans-All ins Kriegsgebiet, soviel Leute wie da rein passen dürfen nach Hause, die anderen opfern wir , der Statistik zu liebe.
    Wenn das dann verantwortliche Politik sein soll, da kein ich nur sagen: „dümmer und rücksichtsloser geht´s nimmer“.

  15. Jan am 4. März 2011 um 22:46 Uhr

    Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen,
    das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat.

  16. Sancho am 9. März 2011 um 21:46 Uhr

    Ja, jaaaaaaa haben wir nicht bald wieder Irgendwo in Deutschland Wahlen. Die Statistiken sollen helfen, den dummen Wählern nach der Sozialgesetz – und Regelsatzschweinerei, Honig ums Maul zu schmieren und von den unsäglich antisozialen Regierungs – Klientelparteien ablenken.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2322