Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 03.05.2012 um 16:54 Uhr

Weniger als drei Millionen Jobsuchende

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) teilte am gestrigen Mittwoch mit, dass die Erwerbslosenzahl im April 2012 um 65.000 auf 2,963 Millionen gesunken ist.

Nach BA- Informationen seien insbesondere im verarbeitenden Gewerbe und bei den wirtschaftlichen Dienstleistungen neue reguläre Beschäftigungsverhältnisse entstanden.

Die Arbeitslosenquote nahm im Vergleich zum Vormonat März um 0,2 Punkte auf 7,0 Prozent ab. Im April letzten Jahres waren noch 115.000 mehr Menschen offiziell als erwerbslos gemeldet.

„Auf dem Arbeitsmarkt hält die positive Grundtendenz an, obwohl die Konjunktur zuletzt an Schwung verloren hat“, erklärte BA-Chef Weise zufrieden. Er fügte hinzu, dass sowohl die Erwerbstätigkeit als auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung weiter im Plus liegen würde.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 10 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. uwetammen am 4. Mai 2012 um 10:28 Uhr

    BA-Chef Weise erklärte zufrieden, dass sowohl die Erwerbstätigkeit als auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung weiter im Plus liegen würde.
    Ja ja, es hat seinen grund das für das SGB II ein anderes Ministerium zuständig ist.
    So kann sich der moderne “ Herodes“ seine Hände in Unschuld waschen, weil er ja nur für die ALG 1 Menschen zuständig ist.
    Die seelige „von der Leyen“ gibt bewußt keine statischtischen Werte über SGB II u. SGB XII Empfänger ab, den das wären dann die fehlenden millionen Menschen, die Herr Weise als sinkende Arbeitslose meldet.
    Ja der moderne „Judas“ bekommt eben mun kein Blutgeld mehr sondern staatlicche Bezüge.

  2. Streetfigther am 4. Mai 2012 um 11:46 Uhr

    Eine Lüge bleibt eine Lüge auch wenn man sie dauernd wiederholt.

  3. Streetfigther am 4. Mai 2012 um 13:38 Uhr

    http://z-b-saar.cwsurf.de/?p=46393
    Das zu den Arbeitslosen und der Massenverblödung!

  4. Streetfigther am 4. Mai 2012 um 16:03 Uhr

    Der Bürgerkrieg gegen Hartz IV Betroffene.
    http://data7.blog.de/media/506/6336506_d7470e99b7_d.pdf

  5. adele am 9. Mai 2012 um 11:05 Uhr

    Herr Weise redet Blech, er rechnet nur die vor kurzem arbeitslos gewordenen Arbeitnehmer in seiner Statistik, vergisst ganz bewusst die Langzeitarbeitslosen (1 Jahr und mehr).Der Mann hat im Unterrichtsfach Algebra wahrscheinlich (Masern) gehabt, sonst würde er auch heute noch wissen, dass wenn der Kartoffelsack unten ein Loch hat, man oben nicht erkennen wird wieviel an Wertvollem verloren gegangen ist. Gebt dem Mann Schaufel und Besen in die Hand, damit er in der Praxis erfährt, was die in Arbeit gelangten Arbeitnehmer real verdienen.
    Minijob und Geringfügige Beschäftigung ist für nicht absehbare Zeit die häufigste Beschäftigtenzahl die unsere „Wirtschaft“ bilden. Sozialversicherungpflichtige Beschäftigung ist nur noch eine Randerscheinung, die auf dem absteigenden Ast ist.

  6. Spinnaker am 9. Mai 2012 um 16:35 Uhr

    Das Wahrheitsministerium in Nürnberg ist die Größte Behörde der EU und hat ~ 144000 Mitarbeiter.
    Nur mal so als kleine Info. Das dürften Arbeitsplätze sein, die in Bayern vererbt werden! xD xD

    LG.

    • uwetammen am 14. Mai 2012 um 12:23 Uhr

      Spinnaker deine Aussage ist nicht korrekt.
      Die DRV (Deutsche Rentenversicherung in Berlin u. a. Städten) ist als Behörde weitaus größer.

  7. mik am 9. Mai 2012 um 22:37 Uhr

    man sollte mal die ganzen arbeitslosen dazu rechnen DIE NICHT NUR ALG1 BEKOMMEN!!!
    würde man auch mal die ALG2 bezieher dazu rechnen wären es viel mehr.
    aber man muss sich ja vor den rest der welt als wirtschaftlichtes stabiles land prässentieren.

  8. Jim Rakete am 10. Mai 2012 um 15:25 Uhr

    Richtig ist………… Glauben sie es oder nicht .
    War bei der Arge und , genau das ist eingetroffen.
    Ältere werden jetzt mit 6 Monatsverträgen schnell aus dem Verkehr gezogen. Hinweiß und aufforderung der ARGEleitung. Alle schnell in 1€ Jobs zu vermitteln und damit die Arbeitslosenzahlen für die CDU-Regierung zu veringern. Die wahlen stehen vor der Tür in NRW . Auch die FDP soll davon profitieren.
    Das steht schriflich in verschiedenen Dienstanweisungen.
    Also , Wahlkampfwerbung in der ARGE Bundesweit.

  9. uwetammen am 14. Mai 2012 um 12:26 Uhr

    empfangen wir die „zukünftigen facharbeiter“ aus den befreundeten ausland als SGB II – „Herzlichst Willkommen“.
    die 3 Monate wartezeit auf SGB II werden bei zeitarbeitsfirmen als aufstocker systemgerecht überbrückt.

    wie kann man als politiker nur so blind durchs leben laufen….und diesen systemfehler nicht bemerken…?

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2673