Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 27.05.2011 um 00:04 Uhr

BA-Chef will ALG I für ältere Erwerbslose kürzen

Nach derzeit geltender Rechtslage erhalten ältere Erwersbslose bis zu 24 Monate das Arbeitslosengeld I. Die zum 01.01.2008 in Kraft getretene Regelung soll nach Ansicht von BA-Chef Frank-Jürgen Weise allerdings wieder abgeschafft werden.

„Eine längere Lebensarbeitszeit bedingt, dass es keine Anreize geben darf, früher aus dem Erwerbsleben auszusteigen“, so Weise in der „Saarbrücker Zeitung“. Laut dem BA-Chef könne die Kürzung der Bezugsdauer des ALG I eine Überlegung der Politik sein, wenn die Beschäftigungschancen Älterer steigen.

Der von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vorgelegten Reform der Förderinstrumente für Arbeitslose steht Frank-Jürgen Weise jedoch eher kritisch gegenüber. Zwar habe man sich eine Überprüfung der Fördermaßnahmen gewünscht. Aber es sei nicht Absicht der Bundesagentur gewesen, hiermit Geld zu sparen.

Von der Leyens Gesetzentwurf sieht mittelfristig vor, bis zu acht Milliarden Euro im Bereich der Förderinstrumente einzusparen. Insbesondere die Zuschüsse für Existenzgründer sowie bei den Ein-Euro-Jobs soll gekürzt werden.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 12 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Streetfigther am 27. Mai 2011 um 09:42 Uhr

    Arbeitsplätze für ältere???
    Hier haben sich 2 unfähige getroffen.
    Keine Bürgerarbeit für ältere,keine anderen Möglichkeiten,nicht mal 1 Euro Zwangsmaßnahmen!

  2. Streetfigther am 27. Mai 2011 um 12:27 Uhr

    @ alle!
    Bevor hier die Hetzer Hans und Taxpupser und andere Hetzer wieder mit ihrem Müll auftauchen würde ich vorschlagen sie zu ignorieren.
    Ihre bildungsferne bring überhaupt nichts für dieses Forum,die Zeit ist viel zu schade um auf diese Typen zu reagieren,und deren Volksverhetzung nützt keinem irgend ein Probleme zu lösen.
    Die haben nur lange Weile und wissen mit ihrer Zeit nichts anzufangen.Vor allen Dingen ist es immer wieder der gleiche Unsinn,egal was es für Themen betrifft.

    Deshalb ignoriert diese Typen!
    Gedanken und Meinungen.Erfahrungen nützen immer ,wenn sie Vorschläge oder Lösungen beinhalten.Wenn wir diese Typen ignorieren haben sie keine Angriffsfläche und schreiben ihren Müll ins nichts,denn sie selbst sind nur Nichts!
    Nur ein Vorschlag,mitmachen müssten schon alle!

  3. Streetfigther am 27. Mai 2011 um 14:24 Uhr

    Auch deshalb braucht man auf den geistigen Unsinn von Hetzern nicht zu reagieren wiel sie genauso handeln würden und ihre Dummheit können sie für sich selbst behalten1
    http://www.sozialticker.com/malochen-in-deutschland-fuer-186-euro-die-stunde_20110527.html

  4. Streetfigther am 28. Mai 2011 um 17:31 Uhr

    Erst mal muß der BA chef das im Link beschriebene klären.
    Dann müssen er und seine Treiber,Chergen nach Leistung bezahlt werden,nach Anzahl der vermittelten Stellen von denen man leben kann und nicht aufstocken muß!
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-erschieung-anscheinend-unproblematisch-278612.php

  5. Streetfigther am 30. Mai 2011 um 16:08 Uhr

    Er will kürzen,für einen neuen Mißerfolg.
    http://www.elo-forum.net/topstory/2011053027548.html

  6. DPK Deutschland - Deutschlands-Parteien-Kritiker - twitter - DPKblogger am 31. Mai 2011 um 16:27 Uhr

    Das ist doch ein Armutszeugnis bzw. eine Offenbarung, daß es der BfA nicht gelingt, Alg1 Empfänger in 24 Monaten in Arbeit zu vermitteln. Hinter dem Sparzwang steht die Schuldenkanzlerin Merkel, um willkürlich bei Arbeitslosen zu wildern. Die deutsche Politklasse, die jeden Tag mehr und mehr das deutsche Volk belügt, sollte den Deutschen die Wahrheit erzählen, das mit allen Tricks, Verschleierungen und Statistiken mehr als 11 Millionen Arbeitslose in Deutschland sind. Spätestens mit 40 Jahren ist der Arbeitsprozess beendet, je nach Qualifikation ist der 41jährige nur noch geduldet oder zu teuer zum Feuern. Rente mit 67 bis 69 Jahren, wovon zur Zeit geredet wird ist Kürzung der Rente und Volksbetrug, was sowieso in der Hartz4-Rente endet. Der Amerikanismus hat sich auch in Deutschland schon seit Jahren festgetreten. Aus Deutschland wird ein demokratischer Faschismus, was bereits am Wuchern ist.

  7. renoir am 31. Mai 2011 um 18:09 Uhr

    da sollen die mal für ein appel und ein ei körperlich hart arbeiten gehen und dann wegen krankheit o.ä. mit noch mehr abschlägen in die rente gehen müssen. klar, das geld reicht nicht mehr für alle. die müssen sich nun ihr eigenes päckchen schnüren, damit sie sich weiterhin auf kosten anderer durchfressen können. da sitzen nämlich die wahren sozialschmarotzer. aber ein trost giebts noch: am ende werden auch die im dreck verscharrt!

  8. Richterin am 31. Mai 2011 um 18:42 Uhr

    Glaube nicht, dass es einen älteren AN gibt, der einen guten Job verlässt um ALGI zu beziehen. Ich habe nun schon 2 mal gekündigt, da ich keinen Lohn, oder den Lohn über lange Zeit in Raten bekam. Das geht irgendwann nicht mehr, erst recht nicht, wenn man zur Arbeit fahren muss. Nur die Jungen haben durchgehalten mit Hilfe von Eltern usw. Die habe ich leider nicht mehr.

  9. haselpopasel am 31. Mai 2011 um 18:44 Uhr

    @streetfighter
    wir sollten bekleinen mal eine eigene Partei gründen, den Vorsitz kannst du übernehmen, meine Stimme hast du jetzt schon.
    Das mein ich nicht zum Scherz!

    • Streetfigther am 1. Juni 2011 um 17:32 Uhr

      haselpopasel am 31. Mai 2011 um 18:44 Uhr
      Es würde schon reichen,wenn wir den Zusammenhalt unter Betroffenen besser organisieren könnten,um dieses menschenverachtende Gesetz transparenter zu machen,welchen Schaden es anrichtet usw.
      Es müssen noch viel mehr Informationen in die Öffentlichkeit gelangen,die Volksverblödung muß weiter beseitigt werden,die Hetzer kann man nicht überzeugen,aber ignorieren,es muß klar werden das wir es mit Berufsverbrechern zu tun haben,es muß klar werden das Hartz IV Betroffene von v.d.L abgeschrieben sind und das System gegen das Grundgesetz verstößt!
      Das nur kurz dazu,aufgeben geht nicht mehr!

  10. Welzheimer-ALGII-Forum am 1. Juni 2011 um 11:10 Uhr

    So ist das nun mal, wenn du in der falschen Zeit am falschen Ort lebst! Die ALG II-Betroffenen wurden von der BRD-31.Mai2011er-Generation schon ausgenommen und jetzt sind dann eben, der Logig folgend, die ALG I-Personen dran. Denn die deutsche Bevölkerung will niedrige ALG II-Zahlen sehen; mehr nicht!

    • Julchen am 4. Juni 2011 um 11:24 Uhr

      Die Jobcenter sind gar nicht interessiert daran, älteren- auch erfahrenen Menschen Arbeit zu besorgen. Sie haben die Aufgabe ihre sinnlosen §§ umzusetzen, sei es durch regelmässige Verwaltung ( Oft nur Termine für die Eingliederungsvereinbarungen) oder eben diese Maßnahmen. Was anderes haben sie nicht. Was anderes KÖNNEN sie nicht.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2393